kontakt | impressum / datenschutz | sitemap
Montag, 29. August 2011 | 08:18 Uhr | Alter: 7 Jahr/e Kategorie: International

Turniersieg bei den Sion Indoor für Henriett Koosz

Von: www.henriettkoosz.at

Durch einen 6:3, 6:3 Sieg über die Kolumbianerin Johana Martinez (WR27) hat es Henriett geschafft und gewinnt die Sion Indoor 2011. Im Doppel muss sich Henriett mit ihr Partnerin Sandra Salzgeber (SUI) erst im Finale Karin Suter-Erath (SUI) und Johana Martinez (COL) mit 4:6, 5:7 geschlagen geben.

Henriett nahm heuer zum ersten Mal an den Sion Indoor teil, die vom 25.8. - 28.8. ausgetragen wurden. Der Damenbewerb des ITF-3-Turniers wurde in einem 16er Raster ausgespielt. An Nummer 1 gesetzt war die Deutsche Bianca Osterer. Henriett war an Nummer 2 gesetzt.

In Runde Eins war Henriett's Gegnerin die Schwedin Anna Alenas, die sich aber klar mit 6:0, 6:0 geschlagen geben musste. Im Viertelfinale stand Henriett der Schweizerin Sandra Salzgeber gegenüber. Dieses Spiel war für Henriett auf mentaler Ebene ein sehr schweres Spiel. Schnell lag Henriett 0:3 im ersten Satz zurück. Jedoch dann kam Henriett immer besser ins Spiel. Nach einem langen und hartem Drei-Satz-Match gewann Henriett mit 3:6, 6:1, 7:5.

Im Halbfinale musste Henriett gegen die erfahrene Schweizerin Karin Suter-Erath antreten. Henriett spielte unglaublich fokussiert, nützte ihre Chancen und gewann schlussendlich mit 6:3, 6:2! Somit stand Henriett im Finale gegen die Kolumbianerin Johana Martinez (WR 27)!

Gegen die Kolumbianerin versuchte Henriett wieder von Beginn an auf schnelle Punkte zu gehen, denn Martinez ist sehr schnell und hat gute Schläge. Daher wollte sich Henriett nicht auf lange Ballwechsel einlassen. Henriett konnte ihr Konzept voll durchziehen und machte wenig Fehler. Selbst die taktischen Varianten von Martinez mit langsamen Bällen das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, störten Henriett nicht und gewann klar mit 6:3, 6:3. Mit dem sensationellen Erfolg über die Kolumbianerin konnte Henriett die Sion Indoor 2011 für sich entscheiden und holte sich somit auch ihren ersten ITF-3-Turniersieg.

Im Doppelbewerb trat Henriett mit der Schweizerin Sandra Salzgeber an. In der ersten Runden trafen die Beiden auf die Deutsche Linda Wagemann und die Französin Emelie Chene, diese Begegnung konnten sie klar 6:0, 6:0 für sich entscheiden.

Nächster Gegner von Henriett und Salzgeber waren Gabriela Bühler (SUI) und Rejane Candida (BRA). Diese Spiel fand schon spät am Abend nach dem anstrengenden Drei-Satz-Match statt, dennoch konnten sie das Spiel 6:4, 6:0 gewinnen und standen damit im Doppelfinale der Sion Indoor.

Im Finale warteten Karin Suter-Erath (SUI) und Johana Martinez (COL). Trotz eines spannenden Spiels haben Henriett und Sandra Salzgeber das Spiel mit 4:6, 5:7 verloren. Dennoch war das Erreichen des Finales ein großer Erfolg für die Beiden.

Henriett ist Überglücklich über den Turniersieg und die Tatsache, dass sie endlich wieder ihr Spiel durchziehen konnte, ihre Chancen nutzte und weniger Fehler machte.



UniCredit Bank Austria AG
card complete Service Bank AG
Coloplast
Hobi Behindertenhilfsmittel
Polar Electro Austria
Polar Electro Austria