kontakt | impressum / datenschutz | sitemap
Dienstag, 25. September 2018 | 19:00 Uhr | Alter: 77 Tage Kategorie: National

1. Inklusionscup im Tennis

Von: Christoph Kreinbucher

Vergangenes Wochenende fand erstmals ein inklusives ITN-Tennisturnier im Leistungszentrum des Steirischen Tennisverbandes in Leibnitz statt. Der neu ins Leben gerufene Inklusionscup, der vom Verein IKS veranstaltet wurde, bot Tennisspieler/innen mit und ohne Beeinträchtigung die Möglichkeit, sich gegeneinander zu matchen.

Die ITN-Einteilung macht es möglich, dass Spielerinnen und Spieler unterschiedlicher Voraussetzungen – egal ob mit oder ohne körperlicher oder intellektueller Beeinträchtigung – sich vergleichen können. Insgesamt nahmen bei der ersten Ausgabe des Inklusionscups 14 Sportler/innen teil und zeigten spannende Matches auf hohem Niveau.

Ein Highlight neben den sportlichen Wettkämpfen war mit Sicherheit das inklusive Show-Match. Die Präsidentin des Steirischen Tennisverbandes Barbara Muhr trat gemeinsam mit Special Olympics Athleten und Tennismeisterschaftsspieler Dominik Altmann gegen die Staatsmeisterin im Rollstuhltennis Margrit Fink und den STTV-Referenten für Behindertensport Michael Wöhrer an. Fink und Wöhrer gingen schnell in Führung, mussten sich aber dann in einem packenden Finish des Match-Tiebreaks knapp mit 8:10 geschlagen geben. Auch der Leibnitzer Bürgermeister Helmut Leitenberger, der Sportdirektor des Steirischen Behindertensportsverbandes Herbert Sidakund der Vizepräsident des Steirischen Tennisverbandes Rudolf Steiner waren von den sportlichen Leistungen der Teilnehmer/innen begeistert.

Nach dem Show-Match folgten die Halbfinal- und Finalspiele im A- und B-Bewerb. Im A-Bewerb standen sich im Halbfinale der als Nummer 1 gesetzte Robert Moitzi (SC Obdach) und Wofdietrich Fritz (1. Steirischer Rollstuhltennisclub) sowie Dominik Altmann (UTC RaikaRegau / OÖ) und Thomas Kiu-Mossier (1. Steirischer Rollstuhltennisclub) gegenüber. Moitzi gewann sein Spiel souverän mit 6:3 6:3, Kiu-Mossier musste etwas mehr kämpfen und gewann nach 5:7 6:2 schließlich im Match-Tiebreak 10:5. Kiu-Mossier musste schon in der Runde davor gegen Harald Pfundner (1. Steirischer Rollstuhltennisclub) ins Match-Tiebreak. Trotz bereits drei intensiven Matches für Kiu-Mossier, startete dieser im Finale fulminant und gewann den ersten Satz mit 6:3. Moitzi ließ sich davon aber nicht beirren und gewann Satz Nummer zwei mit 6:3. So ging es wiederum in ein entscheidendes Match-Tiebreak in dem Kiu-Mossier lange vorne lag und schon wie der vermeintliche Sieger aussah. Moitzi kämpfte sich aber nochmal heran und plötzlich stand es 8:8. Mit einem starken Aufschlag und seiner dominanten Vorhand gewann Robert Moitzi schließlich die Finalpartie und somit den ersten Inklusionscup mit 10:8.

Den B-Bewerb gewann Christa Peitler, die im Finale Daniel Schaberreiter (Sportbündel-Tennis) bezwang. Alle Teilnehmer/innen wurden mit Pokalen, Medaillen und Sachpreisen geehrt und waren sich einig: es war eine sehr tolle Veranstaltung und sie freuen sich auf eine Revanche im nächsten Jahr!



UniCredit Bank Austria AG
card complete Service Bank AG
Coloplast
Hobi Behindertenhilfsmittel
Polar Electro Austria
Polar Electro Austria