kontakt | impressum / datenschutz | sitemap
Montag, 17. August 2020 | 10:50 Uhr | Alter: 42 Tage Kategorie: National

Wheelchairtennis Tour Austria – 2. Tour-Stop: St. Pölten

Von: Nicolas Lanquetin

Am kommenden Wochenende geht es zum 2. Stop der WTTA in St. Pölten. Werden die beiden Ranglistenersten, Nico Langmann (Pro Tour) und Maxi Taucher (Hobby Tour) ihre Plätze verteidigen können?

Wer die Feinheiten der Wheelchairtennis Tour Austria 2020 nicht kennt, wird sich gerade ein wenig über den 1. WTTA-Ranglistenplatz von Maximilian Taucher in der Hobby Tour gewundert haben. Schließlich hat doch der Steirer Wolfdietrich Fritz das Finale in Öffnet externen Link in neuem FensterLeibnitz für sich entschieden und rollte als Turniersieger vom Platz (Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse Leibnitz).

Weshalb dennoch Maximilian die Rangliste anführt, hat mit der Faktor-Regelung der WTTA zu tun. Da der junge Vorarlberger mit seinen 12 Lenzen noch der Jugend-Klasse angehört, erhält er für seinen Finaleinzug das 1,5-fache an Punkten und überholt damit den Turniersieger Fritz um 4 Punkte.

In der Pro Tour, wo ohne Faktor gespielt wird, bestätigte Nico Langmann seine Top-Form und holte sich den Turniersieg vor dem Tiroler Martin Legner, den der aufstrebende Wiener mit 6:1 und 6:4 klar bezwang.

Am kommenden Wochenende (22. und 23. August) macht die Tour im Öffnet externen Link in neuem FensterSportzentrum Niederösterreich in St. Pölten halt. Mit insgesamt 12 Nennungen dürfen auch diesmal wieder knappe und spannende Matches erwartet werden.

So steigt nun auch Josef Riegler in das Turnier-Geschehen der Pro Tour ein. Riegler, der regelmäßig im Sportzentrum trainiert, wird als Lokalmatador alles geben müssen, um den Turniersieg gegen die beiden Top-Spieler Nico Langmann und Martin Legner holen zu können.

Auch in der Hobby Tour werden sich die beiden Topgesetzten, Maximilian Taucher (Nr.1) und Christina Pesendorfer (Nr. 2), auf neue Gegner einstellen müssen. Als heißer Titelanwärter reist etwa der amtierende Tiroler Meister, Robert Troppacher, an. Damit der gebürtige Steirer aber die Hoffnung um einen der vom Öffnet externen Link in neuem FensterHotel Weisseespitze (Kaunertal) und Öffnet externen Link in neuem FensterBabolat zur Verfügung gestellten Hauptpreise aufrechterhalten kann, muss der Turniersieg her. Es ist zu erwarten, dass sich Tina und Maxi mit allen Kräften gegen einen möglichen Sieg Troppachers wehren werden.

Beim 2. WTTA-Tour-Stop in St. Pölten wird es also nicht nur temperaturtechnisch heiß hergehen.

Wir freuen uns darauf!



UniCredit Bank Austria AG
Coloplast
Polar Electro Austria
Polar Electro Austria